Bezirksverband

Bitte an das Grundbuchamt um Hilfestellung

An anderen Stellen unserer Homepage haben wir bereits erwähnt, dass die Nachfrage nach Gartengrundstücken in unserer Region sehr groß und die Möglichkeiten in unseren Vereinen leider sehr begrenzt sind. Immer wieder kommen über unser Kontaktformular Anfragen entnervter Bürger bei uns an. Häufig müssen wir diese an die Gebietskörperschaften verweisen, die ja letztlich die Planungshoheit besitzen und in deren Verantwortung es läge, ausreichende Flächen auszuweisen.

Um jede denkbare Möglichkeit auszuschöpfen, haben wir am 09.12.2020 dem Amtsgericht / Grundbuchamt hier in Ludwigsburg geschrieben und die Idee einer weiteren Hilfestellung unterbreitet. Hier in etwa der Wortlaut unserer Anfrage:

„Guten Tag,

wir sind eine regionale Dachorganisation der Siedler und Kleingärtner, die ehrenamtlich organisiert und als gemeinnützig anerkannt ist. Unser Verbandsgebiet deckt in etwa den Landkreis Ludwigsburg ab. Wir betreiben seit einigen Jahren eine Homepage. Hier informieren wir über Themen, die unserem Satzungszweck entsprechen. Mit dem angehängten Link können Sie diese aufrufen. In der Homepage gibt es auch die Möglichkeit, aus ihr Kontakt zu uns aufzunehmen.

Über dieses Kontaktformular schildern uns seit vielen Monaten entnervte Bürger ihre bisherige erfolglose Suche nach einem Gartengrundstück. Leider ist es in unserer Region so, dass die Gebietskörperschaften seit Jahrzehnten keine neue Flächen zur gärtnerischen Nutzung ausgewiesen und unseren Vereinen parzelliert zur Weiterverpachtung an interessierte Bürger überlassen haben. Daraus entsteht ein sich vergrößernder Nachfragestau, der teilweise zu Wartezeiten bei unseren Vereinen von bis zu 10 Jahren führt. Wo Kommunen Flächen direkt an Privatinteressenten verpachten, ist die Wartezeit nicht kürzer. Dennoch wollen wir den Anfragenden weiterhelfen und lassen ihnen deshalb üblicherweise ein Merkblatt zukommen, in dem wir alle für uns denkbaren Wege aufgelistet haben.

Und jetzt kommt unsere Frage an Sie:

Wenn man mit offenen Augen durch unser Kreisgebiet wandert, fallen einem schon einige Grundstücke auf, die teilweise sehr verwildert sind. Man hat den Eindruck, dass sich Keiner darum kümmert. Vielleicht sind die Eigentümer auch wegen Alter oder Krankheit hierzu nicht mehr in der Lage. Können wir Bewerber empfehlen, hiervon z.B. mit Google Earth ein Screenshot zu machen und dann auf Sie (oder die jeweilige Kommune?) zuzugehen, um den Eigentümer zu erfragen? Dann wäre es dem Interessenten möglich, sich mit diesem in Verbindung zu setzen und abzuklären, ob dieser evtl. an einer Verpachtung oder einem Verkauf interessiert ist. Letztlich wäre dann Beiden gedient: Dem Eigentümer wäre durch eine Verpachtung oder dem Verkauf geholfen, den verwahrlosten Zustand zu beseitigen und dem Interessenten wäre die Möglichkeit gegeben, seinem Hobby nachzugehen. Und als nicht zu vernachlässigender Nebeneffekt wäre ein Schandfleck in der Landschaft verschwunden.

Mit freundlichen Grüßen
Bezirksverband der Gartenfreund
Ludwigsburg e.V.“