Bezirksverband

Nachfragesituation nach Gartengrundstücken bei der Stadt Stuttgart

Für Interessenten von Gartenland noch zumutbar?

Rein zufällig sind wir auf den nachstehenden Beitrag auf der offiziellen Homepage der Stadt Stuttgart gestoßen. Wir fragen uns ernsthaft, ob die dort erwähnte lange Wartezeit von 8 Jahren für Bewerber noch zumutbar ist. Seit vielen Jahren hat sich die hier genannte Wartezeit nicht verkürzt. Man muß es sich auf der Zunge zergehen lassen: Wenn eine junge Familie sich zum Zeitpunkt der Geburt ihres Kindes dort um ein Gartengrundstück bewirbt, hat sie frühestens Chancen auf einen solchen Garten, wenn das Kind bereits in die 2. oder 3. Klasse der Grundschule geht. Unseres Erachtens sollte eine dem Wohl seiner Bürger verpflichtete Kommune große Anstrengungen unternehmen, solche unhaltbare Wartezeiten durch die Bereithaltung weiterer Flächen – in Abstimmung mit dem dortigen Bezirksverband – abzubauen. Uns erscheint es wenig hilfreich, als Kommune zu kapitulieren und über viele Jahre hinweg nur die für Interessenten ärgerliche Situation zu beschreiben.

Wir fragen uns aber auch, ob das Prozedere der jährlichen Erneuerung des Interesses sinnvoll ist. 8 Jahre auf einen Garten wartende Bewerber müssen nach dem Homepagetext jedes Jahr ihr Interesse neu bekräftigen, also jeweils zu Jahresbeginn (bei einer Wartezeit von 8 Jahren also exakt 7 mal) einen Brief an die Stadt Stuttgart schreiben und ihr noch immer bestehendes Interesse ausdrücken. Bei Einhaltung solcher Abläufe wird nach unserer Einschätzung sowohl bei den Interessenten als auch der Verwaltung ein kapazitätsbindender und nach unserer Meinung inhaltsloser Aufwand betrieben, der wohl nur der Abschreckung dienen kann. Wenn bei solchen Abläufen dort noch immer aktuell 1.600 Interessenten vorgemerkt sind, scheint uns diese Zahl nur die Spitze des Eisbergs zu sein und die Dunkelziffer noch weitaus höher.

Es ist vorstellbar, dass wegen der großen Nachfrage aus dem Raum Stuttgart der Druck auf die unserem Bezirksverband angeschlossene Vereine steigt. Wir vertreten jedoch die Meinung, dass jede Region ihre Probleme selbst lösen muss. Deshalb werden wir nicht dazu beitragen können, diesen Interessenten für solche Parzellen in unseren Vereinen zu helfen. Wir hielten es für hilfreicher, wenn diese den Druck auf die Kommunalpolitiker ihrer eigenen Gemeinden verstärken, dort auf das Ungleichgewicht aufmerksam machen und Lösungen einfordern.

Hier der Originaltext:

Verpachtung städtischer Gartengrundstücke

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat derzeit rund 4.500 Grundstücke als Gartenland verpachtet.

Die Nachfrage nach Pachtgrundstücken ist sehr stark. Es gibt deshalb eine lange Warteliste; derzeit sind rund 1.600 Interessenten vorgemerkt. Die durchschnittliche Wartezeit beträgt 8 Jahre.

Wie bewerbe ich mich für einen Garten?

Interessenten bewerben sich bitte schriftlich, persönlich oder telefonisch bei den unter „Ansprechpartner“ genannten Mitarbeitern.

Die Anmeldung muss in regelmäßigen Abständen von einem Jahr erneuert werden, ansonsten wird das Interesse als erloschen betrachtet.