Sitzung Bezirksverbands-Ausschuss

Gerade noch rechtzeitig vor den coronabedingten Versammlungseinschränkungen konnte im Jahr 2020 der Bezirksverbandstag stattfinden. Hier ging die Funktion des 1. Vorsitzenden auf Margot Müller über. Seitdem lag die Verantwortung bei ihr, obwohl der Vollzug im Vereinsregister wegen Corona erst Anfang Dezember erfolgen konnte. Ebenfalls coronabedingt musste die üblicherweise schon im März 2021 vorgesehene turnusmäßige Verbandsausschuss-Sitzung in diesem Jahr nach Lockerung der Einschränkungen auf den Juli verlegt werden. Sie fand – wie auf dem Bild zu sehen ist – mit großem Abstand der Teilnehmer im Freien und unter Einhaltung der üblichen Schutzmaßnahmen statt. Die Versammlung verlief sehr harmonisch und konstruktiv.

Hier berichtete die Vorsitzende von den über Telefon und Homepage ankommenden Anfragen nach Pachtgrundstücken. Auch coronabedingt haben sie inzwischen kräftig zugenommen. Viele Bürger des Verbandsgebiets berichten darin von ihren bisherigen unzähligen erfolglosen Bemühungen. Dies ist ein Beweis dafür, dass der Bedarf durch die zurückhaltende Ausweisung neuer Flächen der Kommunen bisher nur unzulänglich abgedeckt wird. Große Bevölkerungsteile entdecken wieder ihre Freude an der gärtnerischen Betätigung.

Wir versuchen, den Interessenten dadurch weiterzuhelfen, dass wir alle uns denkbaren Möglichkeiten und die hierzu notwendigen Kommunikationsdaten von möglichen Ansprechpartnern aufgelistet haben. Dieses Papier lassen wir bei uns anfragenden Personen zukommen. In der wohnortnahen Bereitstellung von Gartenparzellen sieht unsere Organisation einen wertvollen Beitrag zur Vermeidung von Individualverkehr und damit der Belastung der Umwelt mit CO2.

Darüber hinaus waren im Berichtszeitraum z.B. Themen wie Wasserentnahmerecht aus Bächen, Grenzabständen bei Bepflanzungen und Coronahilfen für Vereine aktuell. Es wurden auch Fragen zum Regionalverband gestellt. Für fachliche Themen und den Fachberaterausflug zeichnete der Fachberater verantwortlich.

Obwohl die Vereinsbeiträge in unserer Verbandszeitschrift „Gartenfreund“ noch ausbaufähig sind, nahmen einzelne Vereine unseres Bezirksverbands die Möglichkeit gerne wahr, dort über ihre Vereinsaktivitäten zu berichten. Andere Vereine konnten sicher wertvolle Anregungen entnehmen, um so das eigene Vereinsleben zu bereichern. Diesem Ziel sollen künftig auch mündliche Berichte bei den Zusammenkünften innerhalb des Bezirksverbands dienen. In jeder dieser Versammlungen soll hierfür ausreichend Zeit eingeräumt werden.

Große Pläne für die vor uns liegenden Monate wurden nicht geschmiedet. Dies ist ja auch abhängig vom Infektionsgeschehen. Lediglich angedacht wurde eine Auffrischungs-Schulung für Wertermittler von Gartenparzellen bei Pächterwechsel . Natürlich können situationsbedingt weitere Schulungsthemen hinzu kommen. Der ausreichende Etat hierfür und die üblichen Verbandsausgaben wurde einstimmig beschlossen.